Samstag, 22. Februar 2014

Im Test: Saeco Moltio HD 8769/01 Part II

Heute möchte ich euch die Inbetriebnahme meines neuen Kaffeevollautomaten Saeco Moltio, den ich aktuell Dank der Konsumgöttinnen testen darf, zeigen.

Da mein Startbericht schon etwas umfangreich war, habe ich mich einfach dazu entschieden, der ersten Inbetriebnahme, einen eigenen Post zu widmen.


Ich liebe perfekte Fotos und muss immer alles dokumentieren. Daher bin ich etwas traurig, dass sie nicht ganz perfekt sind, da ich doch etwas in Zeitdruck beim Auspacken bis zum ersten Kaffee war...

Mit der Kurzbedienungsanleitung in der Hand, ging´s los:


Ich liebe diese Quick-Anleitungen mit Bildchen und einem Satz! Mag nicht erst Haufen Seiten lesen und dann nicht mehr wissen, was war vor 3 Seiten gemeint. Eine ausführliche Beschreibung, um auch die Extras wie die Mahlgradeinstellung zu nutzen, kann man die beigefügte CD anschauen und alles nachlesen.  Das ist für mich ein richtiger Plus-Punkt, da ich schon erste Gedanken, an eine umfangreich üppige Bedienungsanleitung verschwendet hatte und meine Vorfreude etwas trübte, aber ich wurde positiv überrascht.


Und so nimmt man die Saeco Moltio in Betrieb:

Man setzt zuerst die Abtropfschale mit Rost im Kaffeevollautomat ein. Den Wassertank entfernt man, indem man leicht die Seite der Tür drückt und ihn dann herauszieht. Der Tank wird mit frischem Wasser bis MAX gefüllt und setzt ihn wieder in den Automaten ein. Wenn der Wasserbehälter voll ist muss man ihn mit beiden Händen transportieren und darf ihn nicht mit einer Hand nur am Deckel anfassen.


Jetzt entfernt man den Deckel vom Kaffeebohnenbehälter.


Man füllt die Kaffeebohnen langsam ein.


Kaffeevollautomat wird nun mit dem Netzstecker und mit der Steckdose verbunden.


Der Schalter wird jetzt auf "I" gestellt und los gehts.


Man drückt die Starttaste "STAND BY", der Automat wird angeschaltet und stellt einen großen Behälter unter den Kaffeeauslauf, drückt die Espresso Auswahltaste und beginnt die Entlüftung des Systems zu starten. Danach heizt das Gerät sich auf und der automatische Spülzyklus wird durchgeführt. Danach ist der Automat dann für den manuellen Spülzyklus bereit, den man scheinbar auch noch ausführen sollte. Das ist leider nicht so direkt beschreiben. Jedenfalls lässt man den Behälter einfach stehen und drückt die Taste für "vorgemahlenen Kaffee", aber fühlt natürlich keinen ein. Jetzt drückt man die Kaffeetaste und die Maschine gibt nur Wasser aus. Diesen Vorgang soll man insgesamt zwei Mal wiederholen. Dann wird der Behälter unter die Heißwasserdüse gestellt und über Menü wählt man LATTE MACCHIATO aus und den Kaffee, so wird die Heißwasserausgabe gestartet. Das wird nun alles so oft wiederholt, bis der Wassertank leer ist und auf dem Display, das Symbol leer angezeigt wird. Nun füllt man den Wassertank erneut bis auf MAX auf.

Und jetzt ist es endlich soweit!!!

Wir dürfen den ersten Espresso oder Kaffee zubereiten...


Man stellt den Auslauf ein. Natürlich gibt es bei der einer Espresso-Liebhaberin... zuerst einen Espresso ;)! Sehr ihr das Symbol... ich habe gleich einen doppelten mir gebrüht, es lag an der Bedienung der Tasten. Mein Mann hat mich gleich belehrt und gemeint, ein Frauenproblem, einmal andrücken reicht. Ja und so ist es auch. Ich hatte echte Probleme, da ich immer dachte, hab ich nu gedrückt oder nicht. Das sollte man vielleicht dazu schreiben. Aber seit ich weiß, dass einmal "richtig" drücken reicht und ich es so tu, funktioniert es wirklich.

Fazit: Die Inbetriebnahme habe ich nicht so ganz, wie beschrieben durchgeführt. Da sollte scheinbar für Frauen, die Bedienungsanleitung etwas angepasst werden. Ich habe erst jetzt beim Schreiben bemerkt, das man auch den manuellen Spülzyklus wohl durchführen sollte. Aber ob oder nicht, keine Ahnung, ich hab es jedenfalls nicht getan, da ich das scheinbar überlesen habe. So einen Hinweis, nach dem Spülen zur ersten Inbetriebnahme muss der "manuelle Spülzyklus" durchgeführt werden, wäre da schon hilfreich.

Es geht nun beim nächsten Bericht mit den Kaffeespezialitäten weiter, heute musste ich auch schon neue Bohnen kaufen. Obwohl wir ja eigentlich die ganze Woche arbeiten und auch bei der Arbeit Kaffee trinken, haben wir schon die erste Tüte Bohnen aufgebraucht.

3 Kommentare:

Shadown Light hat gesagt…

ich finde die maschine klasse, aber mit bedienungsanleitungen hab ich es nicht so :P
liebe sonntagsgruesse!

judy hat gesagt…

Danke Shadown Light ;)

Sarah Fuhrmeister hat gesagt…

Ich mag solche Maschinen total gerne und hab auch welche bei uns stehen. Büro von meinem MAnn und theoretisch in der Küche, wobei diese aktuell verstaut wurde, da ich durch die Schwangerschaft keinen Kaffee mehr trinke

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...