Donnerstag, 11. August 2011

Rezept/Lieblingsrezepte aus meiner Kindheit: Oma´s Quarkkeulchen

Es ist dringend wieder an der Zeit, dass ich euch paar Rezepte zeige und vorstelle! Gesagt getan und ich habe mich für das Thema "Lieblingsrezepte aus meiner Kindheit" entschieden.

Gerade in der Ferienzeit habe ich immer bei meiner Oma oder auch bei meiner Patentante mit zu Mittag gegessen und so sind ein paar Leibspeisen entstanden, die ich nun selbst koche, vielleicht ja auch mal für meine Enkel ;) Mein Junior fand jedenfalls die Quarkkeulchen schon mal lecker...



Los geht´s und das braucht ihr dazu:

Mein Kochbuch hält für euch folgende Mengenangaben bereit:

500g gekochte Kartoffeln
150g Mehl
375g Quark
60g Zucker
2 Eier
Salz


Da ich eher ein Freestyler beim Kochen bin, habe ich mich nicht so genau an die Mengen gehalten, mein Gefühl sagt mir meist genau die richtige Menge.
Achja die Kartoffeln natürlich am Vortag kochen und gleich nach dem Kochen durch die Kartoffelpresse drücken. Ich hab die Kartoffeln erst heute früh gekocht, das ging auch, aber sie sollten schon abgekühlt sein. Dann alles in eine Schüssel und vermengen. Sollte die Masse noch etwas klebrig sein, einfach noch etwas Mehl dazu geben.







Ein tolle Rolle formen und schon mal mit dem Messer die einzelnen Keulchen schneiden.











Die Teile formen.










Dann werden sie in einer Pfanne mit heißem Fett gebraten.











So sollten Sie dann aussehen ;)






und

Guten Appetit!!!


Für das nächste Rezept, was ich hier vorstelle und koche, hab ich mir eine kleine Umfrage überlegt.

Ihr könnt wählen zwischen:

1.Salzburger Nockerln ->Rezept von meiner Patentante
2.Wickelklöße -> von meiner Oma oder
3.Pichelsteiner Eintopf aus meiner Schulküche  (P.S. der wird vollkommen anders gekocht, als richtiger Pichelsteiner)

Ich würde mich ausdrücklich über einen Kommentar und wenn´s auch nur ´ne Nummer ist, sehr freuen!

Judy

8 Kommentare:

Kathrin hat gesagt…

Die muss ich auch mal wieder machen... Ich liebe Quarkkäulchen! Früher hat sie meine Oma immer gemacht, heute mache ich sie <3

LG (:

hellokitty- hat gesagt…

Wickelkeulchen

Irmi hat gesagt…

Hmm, da würde ich gern mit dir essen. Quarkkeulchen habe ich noch nie gemacht.
Pichelsteiner würde mich interessieren.
Liebe Grüße sendet Dir
Irmi

judy hat gesagt…

oh, es steht Wickelklöße gegen Pichelsteiner...
werd ich wohl ne Münze werfen, nächste Woche ;)

Anonym hat gesagt…

Wenn ich mitbestimmen darf, dann entscheide ich mich für Pichelsteiner Eintopf, den finde ich sooo lecker!

Ulli

judy hat gesagt…

So dann gibt es eine Art "Pickelsteiner Eintopf" als nächstes, danach die Wickelklöße und zum Schluss Salzburger Nockerln...

Seid gespannt!

Lekatia hat gesagt…

Die muss ich unbedingt mal testen. Hört sich lecker an und ist ganz sicher was für meine zwei Kids.
Ich nehme mal Verfolgung auf :)
LG

Helga Ricks hat gesagt…

Da läuft bei mir das Wasser im Munde zusammen... mhhh. Sofort kommen bei mir Bilder hoch, als ich früher als kleines Kind von der Schule zu Oma gelaufen bin und zu Mittag die weltbesten Quarkkäulchen essen durfte! Lecker Sahne dazu und ein großes Glas Apfelsaft vom Bauer nebenan. Früher verging die Zeit irgendwie langsamer. Vielleicht liegt das auch daran, dass man als Kind so sorgenfrei und voller Energie durchs Leben stampft. Auch heute noch sind Quarkkäulchen noch wahre Geschmacksbomben für mich und versetzen mich zurück in meine Kindheit. Pure Melancholie auf der Gabel. Aber es ist auch richtig schön sich an die alten Zeiten zu erinnern.

Und heute? Ja, da hat man selber zwei Kinder und versucht ein stabiles Umfeld zu bilden. Ihnen das Leben so sorgenfrei wie möglich zu gestalten. Sie lieb haben, Zuneigung zeigen und für ihre Sicherheit sorgen! So definiere ich meine Aufgabe als Mutter. Man möchte, dass die eigenen Kinder einen angenehmen Start in das Leben haben. Das Leben später ist stressig genug, da kann man und sollte man als Kind das Leben unbeschwert leben. Die Liebe zu den Kindern ist dermaßen groß, dass man hofft, dass ihnen nie was schlimmes passiert. Wir gehen mit ihnen zu Ärzten, versuchen sie gesund zu ernähren, sorgen für die Sicherheit bei der Autofahrt. Bezüglich des letztens Punktes: ich habe einen neuen Reboard-Kindersitz bei zwergperten-shop.de gefunden, der unsere Kleinste sicher transportieren soll. Mich hat vor allem der Aspekt der Sicherheit überzeugt. Es wird erklärt, dass Rückwärtsfahren aufgrund der Beschleunigung besonders sicher ist. Das überzeugt eine sorgende Mutter sofort!

Wenn ich so über den Artikel nachdenke, könnte ich eigentlich die Woche mal wieder Quarkkäulchen machen. Meine Kinder freuen sich sowieso und ich mich auch! :)

Vielen Dank für den Rückblick in meine Kindheit. Liebste Grüße.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...